+

Gespräch und Vernissage

Wissenschaft ins Bild gesetzt

Wie fotografiert man eigentlich einen Wissenschaftler? Und wie so etwas Abstraktes wie Wissenschaft selbst? Zum Auftakt der Fotoausstellung »Durchbrüche« berichten zwei Fotografen von ihrer Arbeit.

Der Fotograf Friedrun Reinhold porträtiert seit 1996 die Preisträger des Körber-Preises für die Europäische Wissenschaft, den die Körber-Stiftung seit 1985 vergibt. Er steht jedes Jahr aufs Neue vor der anspruchsvollen Aufgabe, einen Durchbruch in der Spitzenforschung angemessen zu bebildern und vor allem den Menschen hinter dem Projekt sichtbar zu machen.

Heiner Müller-Elsner fotografiert unter anderem für das Magazin GEO seit vielen Jahren in Forschungsinstituten und großen Industrieanlagen, in Laboren und Werkshallen. Er kennt die Trends der Wissenschaftsfotografie und steckt nicht nur voller Bilder, sondern auch voller Geschichten um deren Entstehung.

Im Gespräch mit dem Chefredakteur von GEO International, Martin Meister, zeigen die beiden Fotografen gelungene und weniger gelungene Beispiele aus ihrer vielfältigen Praxis. Sie verraten auch, wie man einen Wissenschaftler dazu bringt, Freudensprünge vor der Hörsaaltafel zu machen oder sich von seinem Team auf Händen tragen zu lassen.

Unter dem Titel »Durchbrüche« zeigt die Körber-Stiftung zum 30. Jubiläum des Körber-Preises im KörberForum ausgewählte Arbeiten von Friedrun Reinhold im KörberForum. Im Anschluss an das Podiumsgespräch wird die Ausstellung mit einem geführten Rundgang eröffnet.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Lust auf MINT«.

Friedrun Reinhold, Fotograf<br />(Foto: privat)
Heiner Müller-Elsner, Fotograf<br />(Foto: privat)
Martin Meister, Chefredakteur von GEO International<br />(Foto: Körber-Stiftung /<br />Jann Wilken)

Informationen

Mittwoch, 05.02.2014 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top