X
   

Aktuelles


Meldung

Workshop zur »Zauberflöte« in der Staatsoper Hamburg

Nach »Moin Mozart« lädt die Staatsoper musikbegeisterte Hamburgerinnen und Hamburger zu einem weiteren Partizipations-Projekt rund um die »Zauberflöte« ein. Regisseur Alexander Radulescu fragt in einem Musiktheater-Workshop »Was bleibt von Deinem Zauber, Flöte?«

Im Rahmen des in Kooperation mit der Körber-Stiftung entstandenen Programms »opera stabile - a living lab« gibt es die Möglichkeit, sich für den offenen Musiktheater-Workshop »Was bleibt von Deinem Zauber, Flöte?« zu bewerben.

»opera stabile – a living lab«, möchte neugierig machen, neue Zugänge zur Musik entwickeln und begreift Oper als Ort des gesellschaftlichen Austauschs. Als Projektleiter für die opera stabile arbeitet Christoph Böhmke, ehemaliger Stipendiat der Körber Masterclass on Music Education, an einer Öffnung des Hauses für unterschiedliche Zielgruppen.

Welche Bedeutung hat die »Zauberflöte« für uns heute? Diese Frage werden die Teilnehmenden gemeinsam untersuchen. Der Workshop richtet sich an Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und soll über die gesamte Spielzeit laufen. Regisseur Alexander Radulescu, Leiter des Workshops, stellt Mozarts Meisterwerk dem Roman »Väter und Söhne« von Turgenjew gegenüber. Die in beiden Werken geschilderten Generationenkonflikte sollen im Workshop auch anhand eigener biografischer Erlebnisse erzählt werden. Mit professionellen Sängerinnen und Sängern bringen die Teilnehmenden das erarbeitete musikalisch-szenische Werk zum Ende der Spielzeit zur Aufführung.

Voraussetzung zur kostenlosen Teilnahme:

Mindestalter 16 Jahre. Begeisterung für das Musiktheater und für kreatives Arbeiten, Freude an der Begegnung mit anderen Theaterbegeisterten aus verschiedenen Herkunftsländern, musikalische Grundkenntnisse und Interesse an szenischem Spiel. Bereitschaft, sich für eine gesamte Spielzeit zu verpflichten (zwei Treffen pro Monat in den Räumen der Hamburgischen Staatsoper).

Anmeldungen mit einem kurzen tabellarischen Lebenslauf bis 15. Oktober 2016 an:

Christoph Böhmke
040-3568624
christoph.boehmke@staatsoper-hamburg.de

Infos und Gespräch mit dem Regisseur Alexander Radulescu (PDF)
(aus dem Journal der Staatsoper Hamburg (1.2016/2017))


to top