+
  • Foto: Anna Schwartz, David Ausserhofer, Christian Klant
  • - Meldung

    Zugabe-Preis 2022: Senior Social Startups für den Ländlichen Raum, Pflege und Bildung ausgezeichnet

    Die Jury des Zugabe-Preises hat ihre Entscheidung getroffen: Heinz Frey (67), Gisela-Elisabeth Winkler (82) und Ernst-Andreas Ziegler (83) haben im vierten Jahr der Auszeichnung das Rennen gemacht. Die drei prämierten Sozialunternehmer:innen sind nach dem 50. Lebensjahr in vorbildlicher Weise ins unternehmerische Risiko gegangen und haben zugleich einen biografischen Neuanfang gewagt. Sie sind überzeugende Role Models für ein neues Altern.

    Am 16. Juni 2022 findet die Preisverleihung statt; je 60.000 Euro Preisgeld werden die Ausgezeichneten erhalten. Mit dem Zugabe-Preis will die Körber-Stiftung Menschen auszeichnen, die zur Lösung gesellschaftlicher Defizite im Alter ein Unternehmen oder Sozialunternehmen aufgebaut haben. 

    Am 22. März 2022 tagte die Zugabe-Jury und wählte aus insgesamt 51 nominierten Unternehmerpersönlichkeiten 60plus die diesjährigen Preisträger:innen aus. Die Jurorinnen und Juroren sind überzeugt: In ihren gesellschaftlichen Bereichen – dem ländlichen Raum, der Pflege und Bildung – wirken Heinz Frey, Gisela-Elisabeth Winkler und Ernst-Andreas Ziegler innovativ und erfolgreich. Brigitte Zypries, Mitglied der Jury und Bundesministerin a.D.: „Unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft profitieren von Startups und deren innovativen Impulsen. Beim Zugabe-Preis werden die Lebenserfahrenen ausgezeichnet, die Defizite erkennen und unternehmerisch lösen. Wir brauchen die Gründer und Gründerinnen 60plus!“

    Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger 2022: 

    Heinz Frey (67) ist Pionier für eine neue Form ländlicher Daseinsfürsorge. In strukturschwachen Regionen entwickelt er mit seinem Unternehmen DORV UG seit 2013 neue lokale Zentren. Sie bieten eine Rundumversorgung von Lebensmitteln bis zu sozial-medizinischen Angeboten. Um als Unternehmer die Lebensqualität im ländlichen Raum zu fördern, hat Heinz Frey mit 57 Jahren seinen Lehrerberuf aufgegeben.  

    Gisela Elisabeth Winkler (82) hat unternehmerisch auf Mängel in der Pflege reagiert: die Hilflosigkeit von schwerkranken Menschen und ihren Pflegenden beim An- und Ausziehen. Mit 70 Jahren hat sie die saba-Unterwäsche entwickelt und ohne kaufmännische Erfahrung und mit eigenem Kapital das Unternehmen Ladig & Winkler GmbH gegründet. Seit der Anmeldung zum Patent 2011 vertreibt sie die Wäsche in Deutschland und im europäischen Ausland.  

    Ernst Andreas Ziegler (83) ist überzeugt davon, dass allen jungen Menschen die denkbar beste Bildung zusteht. Er hat deshalb 2008, im Alter von 70 Jahren, die Junior Uni für das Bergische Land gegründet. Auf einem eigenen Campus und ganzjährig lernen Kinder und Jugendliche ohne schulischen Druck. Die Junior Uni kann auf große Bildungserfolge verweisen. Das Einwerben von jährlich 1,7 Millionen Euro Spenden sichern der gGmbH Unabhängigkeit.

    zum Zugabe-Preis


    to top