+
Zugabe-Preis

Nachrichten-Archiv des Zugabe-Preises

– Meldung

Es braucht Vorbilder, um Frauen zu ermutigen, ein Unternehmen zu gründen. Darin sind sich Gründerin Elke Jensen, Jana Lunz von der Körber-Stiftung und Ria Schröder, FDP-Politikerin, einig. Sie sagen: Die Zeit ist reif für eine Gründerinnen-Kultur für Ältere.

weiter

– Meldung

Annette Habert (60), Dirk Müller-Remus (63) und Josef Martin (85) wurden am 8. Juni mit dem Zugabe-Preis der Körber-Stiftung ausgezeichnet. Alle drei haben erfolgreiche Sozialunternehmen gegründet und verbinden so die unternehmerische Kompetenz des Alters mit vorbildlicher gesellschaftlicher Wirkung.

weiter

– Meldung

Am 8. Juni um 11 Uhr werden die diesjährigen Zugabe-Preise von der Körber-Stiftung verliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden für die Gründung vorbildlicher Sozialunternehmen in der zweiten Lebenshälfte mit je 60.000 Euro geehrt.

weiter
– Meldung

Annette Habert, Josef Martin und Dirk Müller-Remus sind über 60 Jahre alt – und waren auch schon jenseits der 50, als sie ihre gemeinwohlorientierten Unternehmen gegründet haben. Die Jury des Zugabe-Preises der Körber-Stiftung hat sie deshalb zu überzeugenden Rollenvorbildern für neues Altern erklärt.

weiter

– Meldung

Die Diagnose »Pflege bis zum Tod« darf es nicht geben, fordern im Gespräch unisono der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus und der Zugabe-Preisträger der Körber-Stiftung Bernhard Krahl.

weiter

– Meldung

»Wir müssen die Megatrends Digitalisierung und Demografie verstärkt zusammen denken«, so Karin Haist, Leiterin der Projekte demografische Zukunftschancen der Körber-Stiftung, auf dem Schlusspodium einer bundesweiten Tagung zu Einsamkeit und Alter der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung am 19. Januar.

weiter

to top