X
   
Aktuelles

Meldung

Zweites Jahr mint:pink endete mit Knalleffekt

Es kamen Räder ins Rollen, Seile ins Schwingen und Konfetti zum Krachen. Am letzten Programmtag bastelten über 100 Mädchen des zweiten mint:pink-Jahrgangs im Atrium der ECE aus diversen Materialien eine riesige Kettenreaktion mit Knalleffekt.

Über 100 Mädchen fanden sich am letzten Programmtag von mint:pink im Atrium der ECE in Hamburg ein. Kreativität war gefragt, denn aus einer einer Vielfalt an Materialien – vom Föhn bis zum Plattenspieler, vom Flummi bis zum Plastikrohr– sollte eine Kettenreaktion zusammengebastelt werden. Es klappte, machte großen Spaß und am Ende gab es den großen Konfetti-Knall.

Am zweiten Durchgang des Programms nahmen über 130 Mädchen aus zehn Hamburger Schulen teil und erkundeten an fünf Programmtagen MINT-Orte in Hamburg, um ganz praktisch Naturwissenschaft und Technik zu erfahren. So konnten sie neben dem Schulunterricht erste Einblicke in Automobil-, Luftfahrt- und Medizintechnik gewinnen. »Bei mint:pink dabei gewesen zu sein, war eine gute Erfahrung«, freute sich Rebecca, eine der Teilnehmerinnen.

Bericht


to top